„Willi-Nacht“ beim FC „Wacker“ Weidenthal

Es ist bald soweit. Nach Schottischer und Irischer Nacht steht nun erstmals eine „Willi-Nacht“ im Sportheim an. Und es wird sicher einmal mehr in unserer „Berghütte“ hoch hergehen.

Wann: Samstag, 28. März 2009, ab 18:00 Uhr
Wo: Im Sportheim des FC „Wacker“ Weidenthal
Mit: 8 preisgekrönten Birnenbränden aus aller Welt. Passenden Speisen und Getränken bei Musik und Unterhaltung
Mit dabei: K. u. K. und die Pfälzer Musikanten „Spatzen-Rossi“ „Gstanzl-Herbie“ und ein Überraschungsgast
Mitzubringen: Gute Laune
Kostet: Reiner Eintrittspreis 6 € (inkl. 1 ungarischer Birnen-Pálinka)
Oder: Einschließlich „Willi“-Tasting 20€ (siehe unten)

Willkommen in unserem zur Berghütte umgestalteten Sportheim. Wir wollen Euch wieder einen stimmungsvollen Unterhaltungsabend bieten und haben uns dazu einiges einfallen lassen. Unter einer „Willi-Nacht“ kann man sich zunächst einmal nicht so viel vorstellen. Doch wenn man weiß, dass da insgesamt 8 verschiedene hoch dekorierte und preisgekrönte Birnenbrände aus Welt dahinter stecken, dann kommt man der Sache eher auf die Spur. Diese hier im Angebot stehenden Birnenbrände werden in den besten Restaurants und Bars weltweit angeboten. Dementsprechend sind auch ihre Preise. Nur auf Grund besonders glücklicher Umstände konnten diese Spezialitäten über einen längeren Zeitraum hinweg für unsere „Willi-Nacht“ zu außergewöhnlich guten Konditionen erworben werden. Und auch nur daher können wir dieses ganz außergewöhnliche Tasting so preiswert durchführen. 8 „Willis“ hört sich im ersten Moment schon etwas viel an. Doch über den ganzen Abend verteilt relativiert sich das auch etwas. „Willis“ werden erfahrungsgemäß auch mal gerne von Frauen getrunken. Tipp: Wem 8 Willis alleine zuviel sind, der teilt diese mit seiner Partnerin. Als Paar bestellt ihr einfach einmal den normalen Eintrittspreis und einmal das „Willi“-Tasting. Und dann trinkt halt jede/r Birnenfreund/in nur ein halbes Gläschen. Wir sind aber ziemlich sicher, dass die meisten Testpersonen sich nicht mit halben Sachen abgeben. Zusätzlich gibt es auch noch weitere zusätzliche „Willi“-Angebote beim Hüttenwirt. Wenn nun jemand überhaupt kein „Obst“ mag, dann kann er sich auch nicht ganz stilecht für diesen Hüttenabend an dem einen oder anderen Whisky versuchen. Zur Begrüßung erhalten alle Gäste einen

  • Birnen-Pálinka aus Ungarn

Zu unseren Tasting-Destillerien zählen:

  • Wilderer – Südafrika
  • Deinlein – Neuseeland
  • Okanagan – Kanada
  • Vallendar – Deutschland
  • Noninio – Italien
  • Pfau – Österreich
  • Humbel – Schweiz
  • Rouyer – Frankreich

Insgesamt Birnenbrände aus 9 Nationen, die natürlich informativ und humorvoll von „Spatzen-Rossi“ und „Gstanzl-Herbie“ vorgestellt werden. Musikalisch umrahmt wird das Ganze mit einem Mix aus Schlager- und Volksmusik von K.u.K. und den Pfälzer Musikanten. Ja und dann haben auch noch „Gstanzl-Herbie“ und Weidenthals Norbert Rier ihren Auftritt. „Spatzen-Rossi“ wird sowohl altbekannte, wie auch die neuesten Hits der Kastelruther Spatzen zum Besten geben. Und vielleicht wird auch noch ein internationaler Überraschungsgast für Furore in unserer Berghütte sorgen. Ohne größere Werbung liegen bisher rund 50 Voranmeldungen vor. Bei Interesse daher bitte umgehend anmelden.

Ein paar Informationen zum „Willi“:

Williams-Christ-Birne

Die Sorte wurde 1770 in Aldermaston, Berkshire/England gefunden und gelangte durch den Baumschüler Williams in den Handel. Die Williams ist eine Sommerbirne von internationaler Spitzenqualität und wird weltweit von Erwerbs- und Liebhaber-Obstbauern hoch geschätzt und angebaut.
Anbaugebiete: Südtirol, Frankreich, Schweiz, Süd- und Nordamerika.
Der Baum liebt geschützte Lagen und beste Böden. Anfang September werden die Birnen hartreif geerntet. Die Schale ist gelbgrün, später gelb. Das Fleisch sehr saftig, säuerlich süß und fein muskatartig. Aus der Williams Christ wird der sortentypische aromatische Williams-Birnenbrand destilliert, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Die 9 verschieden Williamsbrände

Pálinka -Ungarn

Williams – Christ – Birnen – Brand (40%)

Die Elegante! Zur Verwendung kommt hier ausschließlich die gelbe Williams-Christ- Birne. Nur schöne reife Birnen, dieser edlen Sorte, sollten verwendet werden. Duftet dieser Brand, in jungen Tagen, ganz zart nach der Frucht, dann ist man umso erstaunter, wie intensiv sich das Aroma nach Birnenschalen, nach einigen Monaten entwickelt. Erinnert im Gaumen schön an den schmelzigen Geschmack der Birne.

Wilderer – Südafrika

Wilderer´s Williams Birne Edelbrand 43% Vol.

Dieser herausragende Edelbrand wurde aus handverlesenen vollreifen Früchten hergestellt und überzeugt durch seinen betörenden Duft und den kräftigen, vollmundigen und harmonischen Geschmack. Wilderer´s Brand ist durch seine enorm hohe Qualität vielfach international prämiert und begeistert jeden Genießer feiner Obstbrände mit seinem unvergleichlich reinen Charakter.

Deinlein – Neuseeland

BEURRE BOSC EDELBRAND 0,1 /42% (alc/vol)

Baumreife Birnen aus der Obstkammer Neuseelands (Hawke’s Bay) geben diesem Butterbirnen Brand den reinen aromatischen Duft, zartherbe Eleganz und Ausgewogenheit. Gewonnen durch Maischevergärung und Destillation von Beurre Bosc Birnen auskontrolliertem Bio-Anbau (BIO-GRO New Zealand certified). Adresse: Deinlein und Lang GbR, -Am Kreuzweg 17 -D-82487 Oberammergau

Okanagan – Kanada

Poire Williams – SILVER- 2008 World Spirits Awards

Pear William is a very popular type of Eau de Vie in Europe.The soul of this beautiful distillate is the fully ripe Bartlett pear, which is carefully ripened further in fruit bins (Bartlett pears are the only fruit whose taste density can be improved through supplementary ripening). Fermented at precisely the height of their aromatic development, these pears are distilled to create a fine and delicate brandy. Our Poire William is an optimum presentation of elegance and gentleness, which is typical for this fine pear.

Vallendar Deutschland

Williams-Christ-Birne 45 %vol

Der Feinschmecker – Heft 03/98 – die Feinschmecker-Jury verkostete 81 europäische Destillate aus der aromatischen Frucht. Sieger bei dieser Jury wurde der Williamsbrand der Brennerei Hubertus Vallendar. Goldmedaille „World Spirits Awards 2005“ 93,3 Punkte von 100 Punkten. Silbermedaille „World Spirits Awards 2006“ 89 Punkte von 100 Punkten.

Bewertung der Jury: D: Weiche, klare Frucht (Fruchtnektar), grünlich-frisch, Zitrus-Minze, feine Würze, etwas heuig-strohig. G: Deutliche, intensive Williams, bananig-süß, grün-grasig, leicht getreidig, noch etwas hart. Williams pur, noch jugendlich-fordernd. Die Williams-Birne wurde 1770 in Aldermaston, England entdeckt. Verbreitet ist sie mittlerweile in Europa und den USA. Sie reift je nach den klimatischen Bedingungen von Ende August bis Ende September. Die Williams-Birne für unsern Edelbrand stammen aus dem französischen Rhônetal. Sie werden schonend zerkleinert und von Stiel und Haut befreit. Das Mus wird dann schonend in die abgehende Gärung destilliert. Speiseempfehlung: Birnencrème Brûlée, Geräucherter Hering, Seppia auf Krustentiersauce und Seewolf auf Safransauce, Crêpe Normande mit Gallapfel.

Noninio – Italien

Nonino Williams Christ Birnenbrand
Pirus “Aquavite diu Pere Williams”43%

Ein Obstdestillat, bei dem die eingemaischte Frucht vergoren und in diesem Falle direkt nach der Fermentation destilliert wird. Nach diesem traditionellen Prinzip wurde bereits in der Antike gearbeitet. Die verwendeten Williams-Christ-Birnen stammen von wild gewachsenen, alten Bäumen. Ausladender Duft, üppige Frucht, weich und sehr nachhaltig.

Pfau – Österreich

Williams (Pyrus) 43 % Vol.

Die Grundlage dieses Brandes sind voll ausgereifte und in Kisten behutsam nachgereifte Williams-Christ-Birnen (Williams-Birnen sind die einzigen Früchte, bei denen ein Nachreifen die Geschmacksdichte verbessern kann). Punktgenau zum Zeitpunkt der optimalen Aromaentfaltung eingemaischt, destillieren wir daraus einen eleganten und feingliedrigen Edelbrand. Von den sehr verbreiteten Williamsschnäpsen, die von einem üppigen und süßen Bouquet geprägt sind, unterscheidet sich unser Williamsbrand sehr deutlich: Nicht die vordergründige Aromawucht ist uns für den Williams wichtig, sondern die Bewahrung und optimale Präsentation der für diese Edelbirne typischen Vielschichtigkeit und Eleganz.

Humbel – Schweiz

Bio und Fair Trade Destillate

Wer biologischen Landbau betreibt ist bestrebt, in seinen Produkten ein Maximum an natürlichen Aromen und Geschmacksstoffen zu fördern und zu erhalten. Den Genießerinnen und Genießern läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn sie an reife, saftige Williamsbirnen, an knackige Kirschen oder an süßsaure Aprikosen denken, in die sie herzhaft beißen können – frisch und sonnenwarm vom Baum gepflückt und ohne sie waschen zu müssen.

Reife, gesunde Früchte, frischer Trester, geschmackvolles Getreide, alles aus naturschonendem Anbau, bilden die Grundlage für unsere Bio-Destillat-Linie.

Rouyer – Frankreich

Ein harmonischer sehr geschmackvoller Williamsbrand (43%). Milder fruchtiger Abgang ohne zu brennen. Anbaugebiet: Elsaß, Val de Villé Erzeuger: Auguste Rouyer, Elsaß Beurteilung: hocharomatischer Obstbrand. Die Firma Auguste Rouyer in Villé im Elsaß produziert Edelobstbrände. Im Rouyer-Programm: Framboise (43 Prozent), Kirsch (45 Prozent), Mirabelle (45 Prozent) und Poire Williams (43 Prozent).

Menü schließen