FC Wacker Weidenthal - TSG Neidenfels 0:6 (0:2)

Im Talderby in Weidenthal stellte sich der momentane Spitzenreiter der C-Klasse Rhein-Mittelhaardt vor.

Die Wackeraner waren in den letzten 5 Jahren der Angstgegner der Gäste, der letzte Sieg von Neidenfels in Weidenthal war im September 2013 und zu Hause konnten die Gäste Weidenthal in den letzten 5 Jahren nur einmal besiegen.
Neidenfels begann sehr forsch und zeigte gleich durch gutes Passspiel warum die Elf Tabellenführer ist. Die Wackeraner versuchten mit viel Einsatz, die spielerischen Defizite zu kompensieren was zum Teil auch gelang aber beim Abspiel wurden viele Bälle zu ungenau gespielt, so dass die Gäste immer wieder den Ball zurück erobern konnten. So fiel auch die Führung für Neidenfels in der 15.Min., nach Ballverlust im Mittelfeld kam Steven Weber frei am 16er zum Schuss und traf zum 1:0 für sein Team, Torwart Matthias Gola war machtlos. Danach hatte Weidenthal seine beste Phase, aber außer mit Halbchancen konnten die Gastgeber, die Gäste nur sehr wenig unter Druck setzen. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Max Kampmann mit einem Freistoß vom 16er, aber Torwart Steffen Schöfer war zur Stelle und parierte den guten Schuss. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Daniel Pfeifer im Nachsetzen das 2. Tor für die Gäste. Der Spielstand von 0:2 zur Pause entsprach den gezeigten Leistungen.
Im zweiten Durchgang kam Daniel Helf für Max Kampmann in die Elf. Das Spiel war bis zur 60. Min. relativ ausgeglichen Neidenfels wollte über spielerische Mittel zum Erfolg kommen und die Gastgeber versuchten ihr Glück im Konterspiel. Ein beherzter Schuss von Jens Hollwig in der 60.Min. ins untere linke Toreck zum 0:3, war die Vorentscheidung in diesem Spiel, zumal Dennis Schwender wegen Foulspiel direkt die Gelb Rote Karte sah, danach mit nur 10 Mann, wurde Weidenthal noch mehr in die Defensive gedrängt. Kurz darauf entschied Schiri Sven Holzwarth auf Strafstoß für Neidenfels, für Weidenthal eine fragwürdige Entscheidung denn im Zweikampf im 16er wurde eindeutig der Ball gespielt. Daniel Pfeifer verwandelte sicher zum 0:4. In der 70.Min. traf Danielle Garofalo nach einem Alleingang zum 0:5. Kurz vor Schluss machte Steven Weber das halbe Dutzend voll zum 0:6 Endstand.
In dem fairen Spiel waren die Gäste die eindeutig besser Elf und die Wackeraner wünschten nach Spielende dem Talnachbar noch viel Erfolg bis zum Saisonende der eventuell mit dem Aufstieg gekrönt wird.