SG Frankenstein/Weidenthal – Fatihspor Kaiserslautern II 11:0 (6:0)

Zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres 2019 erwischte die Mannschaft einen sehr guten Tag und konnte das Torverhältnis mächtig aufbessern.

Die SG startete stark in die Partie und ging schon in der 4. Minute in Führung. Nach einem misslungenen Klärungsversuch der Lautrer, landete der Ball bei Benjamin Leidner, der spielte einen Querpass auf Daniel Helf, der wiederum mit einem flachen Schuss ins rechte Eck zur 1:0 Führung traf. Die SG überzeugte in der Anfangsphase mit einem guten Kombinationsspiel und konnte wenig später auch schon das 2:0 feiern. In der 12. Spielminute bediente Leidner erneut zentral am 16-Meter-Raum Helf, der erst an Keeper Erik Jeremias Preis scheiterte, im Nachschuss aber den Ball im Tor unterbringen konnte. Die SG hatte nun weitere gute Gelegenheiten, verpasste es aber vorerst die Führung weiter auszubauen. In den darauffolgenden Minuten fanden auch die Gäste besser ins Spiel und konnten sich durch Konter auch gute Gelegenheiten rausspielen. Der Defensivverbund um Nabinger, Schulz, und Schmiedek verhinderten aber schlimmeres und so blieb ganz zur Freude von Torwart Maximilian Mink hinten „die 0“ stehen. In der 30. Minute belohnte sich Leidner für seine sehr engagierte Leistung und konnte durch eine schöne Einzelleistung auf 3:0 erhöhen. Auch Florian Schulz hätte heute sein Tor-Konto erhöhen können, legte sich den Ball nach einem Pass von Jens Schmiedek jedoch zu weit vor und erreichte ihn nicht mehr vor Torauslinie. Ist der 4-Tore Druck von Trainer Annawald etwa zu viel für den jungen Verteidiger? In der 31. Minute konnten die Fans wieder jubeln als Maximilian Kampmann den Ball halblinks am 16er annimmt, nach innen zieht und mit einem strammen Schuss ins linke untere Eck auf 4:0 erhöhte. Sechs Minuten später war es dann Chris Löchner, der im Mittelfeld einen Pass auf Leidner spielte, der stand knapp nicht im Abseits, lief alleine auf den Torwart zu und vollendete ins linke untere Eck zum 5:0. Kurz vor der Halbzeitpause konnte die SG dann sogar noch auf 6:0 erhöhen. Carsten Herter mit einem feinen Pass in die Tiefe zu Leidner, der abermals alleine auf den Torwart zulief, ihn umkurvte und nur noch ins Tor einschieben musste.

Nach der Halbzeit machte die SG genauso weiter und konnte sich weitere gute Torgelegenheiten erarbeiten, die Gäste-Torwart Preis jedoch parieren konnte. Den Spielfluss störten nun auch mehrere kleine Fouls von beiden Teams, wobei alles im Rahmen blieb und der Schiedsrichter die Partie gut im Griff hatte. Unser Trainerduo Kampmann/Annawald wechselte dann zum ersten Mal in der 53. Minute. Marcel Jennewein kam für Patrick Köhler ins Spiel. Zu einem kuriosen Tor kam es in der 60. Spielminute als Kampmanns „Flanke“ im Winkel vom gegnerischen Tor einschlug. Saisontor Nummer 14 für unseren aktuellen Top-Torschützen. Keine Minute später tankte sich Helf auf der linken Seite durch und schließte flach ins kurze Eck zum 8:0 ab. In der 66. Minute legte Kampmann von links zurück an den 16er zu Herter ab, der trug sich per Flachschuss in die linke untere Torecke ebenfalls in die Torschützenliste ein. Die SG spielte sich in dieser Phase des Spiels in einen Torrausch und konnte schon eine Minute später den nächsten Treffer bejubeln. Nach einem Pass aus dem zentralen Mittelfeld konnte Helf alleine aufs Tor zulaufen und ließ mit einem flachen Schuss in die linke Ecke Preis abermals keine Chance. In der 70. Minute kam Helf nach einer Flanke von Leidner frei zum Schuss, per Slapstick Einlage klatscht der Gäste-Torwart den Ball in die Füße von Jnid ab und von dort kullerte der Ball ins Tor zum 11:0. Danach war auch für Leidner Schluss. Für ihn kam Björn Zwing ins Spiel. In der 74. Spielminute durfte auch Christopher Milloth nochmal C-Klasse Luft schnuppern. Er sollte nochmal für das nötige Übergewicht im Sturm sorgen und hatte auch in der 90. Minute die Chance auf 12:0 zu erhöhen. Sein Schuss mit der Pike konnte Preis aber halten.

Somit blieb es beim 11:0 und die Jungs konnten zusammen mit den Fans nach dem Spiel zufrieden das ein oder andere Kaltgetränk zu sich nehmen. Hitradio Herter und DJ Rossi hatten dafür wie gewohnt wieder den ein oder andere Musik- Klassiker im Gepäck. Bevor es jedoch in die Winterpause geht, muss die Mannschaft noch beim Tabellennachbar Erfenbach II bestehen. Anpfiff ist am 08.12. um 12:45 Uhr.