SG Frankenstein/Weidenthal - SV Otterberg II 0:2 (0:0)

Durch die 0:2-Niederlage im Spiel um den Klassenerhalt gegen SV Otterberg II kommt die SG dem Abstieg in die C-Klasse immer näher.

Nach der Niederlage der SG im letzten Rundenspiel der B-Klasse in Trippstadt, wo man chancenlos mit 10:0 (5:0) verlor und gleichzeitig die Abstiegsrivalen SV Otterberg II und SG Enkenbach/Mehlingen II ihre Spiele gewinnen konnten, musste doch noch um den sicher geglaubten Klassenerhalt gespielt werden.

Nachdem man in der Hinrunde in Otterberg mit 5:0 nach Hause geschickt wurde, jedoch das Heimspiel in der Rückrunde mit 3:1 gewinnen konnte, musste die SG also ein drittes Mal gegen die zweite Mannschaft aus Otterberg ran. Gespielt wurde auf dem neutralen Platz in Enkenbach, Anstoß war um 16 Uhr.

In den ersten zehn Minuten mussten beide Mannschaften erstmal in die Partie finden. Die erste Chance gab es dann in der 10. Minute für Otterberg, denen der Start besser gelungen war, der Versuch scheiterte allerdings am linken Pfosten. Acht Minuten später kam die SG auch zur ersten großen Chance: Daniel Helf traf nach einem Konter allerdings auch nur das Aluminium. Nach einem gut erkämpften Eckball von Daniel Kettenring in der 25. Minute kam die darauffolgende Flanke auf Eric Martin, der den Ball jedoch neben das Tor setzte. Das Spiel ist jetzt ausgeglichener, die SG wirkte jetzt bedeutend sicherer als in den ersten 20 Minuten. Nach diesen ersten Chancen der SG konterte Otterberg gleich zweimal in der 30. und 32. Minute, die Schüsse konnten allerdings grandios von Björn Schöneberger abgewehrt werden.

Einen Wechsel bei der SG gab es bereits in der Halbzeit: Für den verletzten Patrick Köhler kam Andreas Sprengart. Im zweiten Durchgang ging die erste Chance auf das Konto der SG, deren Freistoß allerdings zur Ecke geklärt wurde, die auch nicht genutzt werden konnte. In der 56. Minute bestrafte dann Mohamed Salah Mfarej die Chancenverwertung der SG und traf für Otterberg II per Kopf zum 0:1. Schöneberger war nach einer starken Flanke von der rechten Seite chancenlos. Durch die Einwechslung von Philipp Roos, der für Angelo Paschiller in die Partie kam, war direkt neuer Schwung spürbar. Um die perfekte Antwort auf den Rückstand bemüht hatte Daniel Helf wenige Minuten später gleich zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Die SG nutzte den letzten Wechsel nach 73 Minuten: Patrik Kertz kam für Alexander Müller, der ein sehr gutes Spiel als Verteidiger machte. In der 89. Minute war dann die SG, die in den letzten Minuten zahlreiche kleinere Chancen hatte, geschlagen; Otterberg konnte durch den eingewechselten Andy Jungmann auf 0:2 erhöhen und sich somit den Klassenerhalt sichern.

Die SG kann den nach der Niederlage sicher geglaubten Abstieg jedoch noch abwenden, da es nach dem Rückzug einer Mannschaft aus der B-Klasse für nächstes Jahr ein weiteres Entscheidungsspiel geben wird. Für den Klassenerhalt muss man nun die zweite Mannschaft vom SV Winnweiler bezwingen. Angesetzt wurde das Spiel auf Freitag, den 07.06.2019 in Alsenborn