TSV Lambrecht - FC Wacker Weidenthal 1:0 (1:0)

Die Lambrechter waren die meiste Zeit die agilere Elf und erkämpften sich letztendlich einen verdienten Sieg.

Die Wackeraner begannen sehr forsch und erzielten schon in der 4. Minute ein Tor, Carsten Herter stand frei am Lambrechter 5er, wurde perfekt angespielt und spitzelte den Ball ins Tor, doch Schiedsrichter Horst Lauer sah eine Abseitsstellung von Herter und gab den Treffer nicht, aus Weidenthaler Sicht eine Fehlentscheidung. Lambrecht übernahm jetzt die Initiative und war bis zur Pause die bessere Elf. In der 17. Minute lief Manuel Buchmann unbedrängt in den Wacker 16er, passte zum freien Yannik Kunstaetter zurück, der sicher zur 1:0 Führung einschoss. Lambrecht bestimmte jetzt das Spiel, hatte weitere Torchancen, scheiterte aber an Torwart Marvin Milloth oder an der vielbeinigen Wackerabwehr. In der 25. Minute traf Christopher Miller mit einem fulminanten Schuss nur das Gebälk. Die Weidenthaler hatten jetzt auch zwei Chancen durch Dennis Schwender, einmal schoss er nach einem Pass von Max Kampmann knapp am Pfosten vorbei, bei der 2.Chance blockte Tobias Kunstaetter für seinen schon geschlagenen Torwart Steven Reubig den Ball gerade noch ab. Kurz darauf nach einer Flanke in den Lambrechter Strafraum, erzielte Weidenthal einen Treffer, aber erneut hatte der Schiri was dagegen und erkannte den Treffer wegen angeblicher Torwartbehinderung nicht an. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung für die Gastgeber, wobei ein 3:1 oder 4:2 im Bereich des Möglichen war, aber die Führung für Lambrecht war verdient.

Die 2. Hälfte begann Weidenthal mit mehr Elan, ohne sich aber große Chancen zu erspielen. Die Lambrechter hatten die besseren Chancen bei Kontern, vergaben aber alle oder scheiterten am guten Torwart Milloth. In den letzten 15 Minuten versuchten die Wackeraner mit aller Macht noch zu egalisieren, doch der entscheidende Pass zum freiem Mitspieler gelang nicht und Torwart Reubig hatte einen Schokoladentag erwischt und hielt alles was auf seinen Kasten kam. In der Endphase sollten dann noch die weiten Einwürfe von Benni Leidner zum Torerfolg führen, doch die Abwehr der Lambrechter war sehr aufmerksam und wenn ein Ball mal durchrutschte war Reubig stets an der richtigen Stelle seines Tores und hielt den Sieg fest.

Am Ende ein verdienter Sieg für die Gastgeber, aber da viele Torchancen nicht genutzt wurden, war ein Remis bis zum Schluss noch möglich.

Schon am nächsten Mittwoch dem 26.04. um 19:30 Uhr steigt das nächste Talderby. TSG Neidenfels - FC Wacker Weidenthal