SG Frankenstein/Weidenthal - SG Trippstadt/Schmalenberg II 1:1 (0:0)

In der 1. Halbzeit war die SG das klar bessere Team, doch der Torerfolg fehlte.

Nach dem klaren Sieg in Mölschbach wollte die SG in Weidenthal gegen Trippstadt II weiter in der Erfolgsspur bleiben. Bei einem Sieg gegen die Gäste würde der Abstand zum Mittelfeld (10.Platz) der Tabelle nur noch 4 Punkte betragen. Das Spiel begann für die SG furios, schon nach 5 Minuten hatte Dennis Schwender im 5er, nach einer Ecke die riesen Chance zur Führung, er köpfte aber genau auf Torwart Jonas Busch der den Ball dadurch halten konnte. Danach hatte die SG Chancen in Serie, zunächst kam ein Querschläger im 16er von Schwender zum freien Bjoern Zwing, doch auch er scheiterte an Torwart Busch. In der 15. Minute wurde Martin Mossbacher am 16er der Gäste angespielt, zog direkt ab, aber der Ball traf über den schon geschlagenen Torwart nur das Gebälk. Kurz darauf der Torjubel bei der SG, Zwing kam kurz vor dem Tor an den Ball, drückte ihn über die Linie, alle glaubten an die Führung, aber Schiedsrichter Peter Kremer sah ein Handspiel und gab den Treffer nicht. Für viele unverständlich, denn der Schiri war einer der wenigen, der ein Handspiel sah. Trippstadt II wurde jetzt etwas stärker, aber es dauerte 25. Minuten bis zur 1. Ecke für die Gäste. Danach kam Daniel Helf im 16er zum Abschluss, aber Busch stand wieder richtig und hielt den guten Schuss. Die Gäste hatten in der 1. Hälfte zwei Chancen, zuerst einen Freistoß der verpuffte und ein Fernschuss von Daniel Kropp den Torwart Marcel Jennewein souverän über die Latte lenkte. Zum Abschluss der 1. Spielhälfte scheiterte erneut Zwing über rechts an Torwart Busch. Zur Pause ein sehr schmeichelhaftes Remis für die Gäste.

Nach der Pause zeigte die SG Trippstadt II mehr Einsatz und Spielfreude und hatten auch gleich eine gute Torchance. Tristan Kramm wurde im 16er frei angespielt, scheiterte aber am guten Torwart Jennewein. In der 55. Minute dann die Erlösung für die SG, nach einem Pressschlag von Zwing im 16er, erkämpfte sich der unermüdliche Helf den Ball zurück und traf mit strammen Schuss zum 1:0 ins linke obere Eck. In der 70. Minute flog ein Freistoß von Max Kampmann nur knapp am Tor vorbei. Danach bestimmten die Gäste das Spiel und hatten auch durch ihre spielerische Überlegenheit mehr Spielanteile. Die SG verteidigte bis kurz vor dem Abpfiff mit allem was noch zur Verfügung stand, um den Vorsprung ins Ziel zu retten. In der 85. Minute kam Goalgetter Felix Imhof am 16er an den Ball zog ab und sein Schuss flog über Jennewein und senkte sich ins Tor zum Ausgleich. Kurz danach hatten die Gäste sogar die Chance zur Führung, einen strammen Schuss von Bastian May wehrte Jennewein super ab. In der 89. Minute drang Florian Schulz in den 16er der Gäste ein, wurde unfair gebremst, aber der Schiri verweigerte den Elfmeterpfiff und kurz darauf beendete er die Partie. Für die SG Frankenstein/Weidenthal nur ein Punktgewinn, aber Einsatz und Wille stimmten bis zum Schlusspfiff und in der 1. Halbzeit waren auch gute spielerische Ansätze zu sehen und somit ein Schritt in die richtige Richtung. Die Fans werden nach diesem unterhaltsamen Spiel immer wiederkommen.