FC Wacker Weidenthal - TuS St. Martin 0:3 (0:0)

Gegen spielerisch bessere Gäste hielten die Wackeraner 60. Minuten gut mit.

Erneut mussten die Gastgeber kurzfristig die Mannschaft umstellen und es dauerte etwas, bis sich das neuformierte Wacker-Team gefunden hatte. Die Gäste begannen recht forsch, hatten auch in der 12. Minute die Führungschance, aber Sebastian Goering scheiterte frei vor der Kiste, an Torwart Marvin Milloth. Kurz darauf ging ein Schuss von Philipp Schwab nur knapp über das Wackergebälk. Weidenthal kämpfte sich jetzt mehr in die Partie und hatte auch Chancen. Marvin Rosenthal flankte von rechts in den 16er und Matthias Nabinger scheiterte nur knapp, per Kopfball am Torerfolg. In der 35. Minute stand erneut Schwab vor dem Wackertor, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen, erneut stand Milloth am richtigen Platz und rettete seinem Team, die Null in die Halbzeit.
Die Gastgeber begannen die 2. Hälfte mit einer Doppelchance. Den satten Schuss von Maximilian Kampmann konnte Torwart Oliver Richter gerade noch abwehren, direkt zu Nabinger der aber den Nachschuss verzog und somit die wichtige Führung verpasste.
St. Martin kam in der 60. Minute nach einem Pass von Christoph Ziegler zu Sebastian Christmann zur Führung, der überlegt zum 0:1 einschob. Kurz darauf die Doublette des 1. Tores Schwab wird am 16er frei angespielt und nutzt die Chance zum 0:2, eine Vorentscheidung in diesem Spiel. St. Martin war jetzt spielbestimmend und ließ Ball und Gegner laufen und kam in der 83. Minute durch einen Schuss in den Winkel von Ziegler zum 0:3 Endstand. Der beste Weidenthaler an diesem Tage Torwart Milloth, war wohl mit den Fingerspitzen am Ball, konnte aber den Einschlag nicht mehr verhindern. Der gute Schiedsrichter Markus König hatte keinerlei Probleme mit dem fairen Spiel.

Trotz des immer kleineren Kaders, wegen Verletzungen und kurzfristigen Absagen, versuchen die Trainer Thomas Kampmann und Oliver Loechner, in den beiden letzten Spiele gegen Hainfeld und Lachen eine schlagkräftige Elf aufzubieten.